Holzbauforum 2015: Mehrgeschossiges Bauen im urbanen Raum in Holzbauweise

Das Holz kehrt zurück in die Stadt – in die Hauptstadt!

La charpente du Centre Pompidou Metz Foto: Jean-Pierre Dalbera on Flickr

La charpente du Centre Pompidou Metz Foto: Jean-Pierre Dalbera on Flickr

Am 3. März 2015 richten der Beuth Verlag /Berlin und der Bruderverlag/Köln erstmals gemeinsam eine eintägige Holzbau-Fachveranstaltung aus.

Die städtebaulichen Anforderungen des 21. Jahrhunderts – schnelles Bauen, leichte Baustoffe, Nachhaltigkeit, Wohngesundheit, Reduktion von Kohlenstoffdioxid – machen den altbekannten Baustoff Holz zu DEM Baustoff der Gegenwart.

Investoren, Architekten, genehmigende Stellen – was diese Marktakteure zum Bauen mit Holz wissen sollten, vermitteln die Referenten der

“DIN-Tagung: 14. Holzbauforum”

weiterlesen …

Anmeldung:

Die eintägige Fachveranstaltung der Verlage Beuth/Berlin und A. Bruder/Köln gibt unter anderem Antworten

  • auf Fragen nach der Rentabilität des Holzbaus
  • zu Aspekten des Brandschutzes im Holzbau
  • und stellt anhand gebauter Beispiele entsprechende Lösungen des Holzbaus vor.

Im Programm u. a.:

11:45 Uhr Brandschutz im Holzbau: Vorteile ganzheitlicher Brandschutzkonzepte
    Dipl.-Ing. Reinhard Eberl-Pacan, Architekten + Ingenieure für Brandschutz, Berlin

Der Vortrag beschreibt die Notwendigkeit individueller und ganzheitlicher Brandschutzkonzepte und Nachweise insbesondere für mehrgeschossige Holzbauten. Im Detail wird hier auf die Besonderheiten von Bauteilen aus brennbaren Baustoffen hinsichtlich der Anforderungen in den Bauordnungen und ihre Umsetzung anhand von Bauregeln und nationalen sowie europäischen Zulassungen eingegangen. Der Zuhörer erhält umfangreiches Wissen zum Brandschutz im Holzbau, das er unmittelbar in seiner tägliche Planungs- und Bauleitungspraxis einsetzen kann.

0 Kommentare

Artikel kommentieren