Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Architektur + Brandschutz 13 | Elektronischer Brandschutz

05.10.2016, 17:0019:00

Brandmeldeanlagen, Brandwarn-, Hausalarm- und Sprachalarmanlagen werden inzwischen in vielen Gebäuden eingesetzt, in besonders gefährdeten Bauten wie Schulen, Universitäten, Firmengebäuden, Fabrikhallen, Bahnhöfen oder Flughäfen sind sie Vorschrift.

Automatische Brandmeldezentralen sammeln permanent die Signale der Sensoren und werten die Informationen in Sekundenbruchteilen aus. Werden die Grenzwerte überschritten, werden Lösch- und Türfeststellanlagen in Gang gesetzt und die Feuerwehr alarmiert. Das alles erfolgt vollautomatisch. Darüber hinaus überwacht die Brandmeldezentrale die angeschlossenen Melder und Alarmgeber fortwährend auf deren Betriebsbereitschaft und meldet zuverlässig Störungen, bevor es zu einem Ausfall kommt.

Die bauordnungsrechtlichen Vorschriften werden in der DIN 14675, die Regeln für die Planung, Projektierung, Montage, Betrieb und Instandhaltung werden in der DIN VDE 0833-2 geregelt.

Für diese hochkomplexen Anlagen hat sich im Bereich der Normen einiges getan, das möchte Ihnen unser Referent Sascha Puppel gern vorstellen.

A+B_elektr.Brandschutz_Fotolia_53127200_MDas Programm sieht folgende Punkte vor:

  • neue DIN VDE 0833-2
  • neue Hausalarm-Richtlinie HAA
  • neue Norm für Brandwarnanlagen DIN VDE 0826-x
  • Änderungen DIN 14675
  • Änderungen DIN VDE 0833-1

Teilnahme: 49,00 € plus MwSt.

Zur Anmeldung

 

Der Referent Sascha Puppel

Öffentlich bestellter und vereidigter 
Sachverständiger der Handwerkskammer Aachen 
für das Elektrotechniker-Handwerk 
Teilgebiet: Gefahrenmeldeanlagen (Sicherheitstechnik)

Europaweit zertifizierter Sachverständiger gemäß
 DIN EN ISO / IEC 17024:2003 für die Prüfung und 
Abnahme von sicherheitstechnischen 
Anlagen und Gefahrenmeldeanlagen
 inkl. Videoüberwachungsanlagen sowie die Beurteilung und technische Überprüfung von Tat- und Schadenshergängen

Fachlicher Lebenslauf

  • *1973 in Birkesdorf / Düren
  • 1990-1994: Ausbildung zum Fernmeldeanlagenelektroniker
  • 1994-1998: RWTH-Aachen Elektrotechnik, staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik, Fachrichtung Datenübertragungstechnik
  • 2004-2008: Master Professional of Technical Management
  • 2005: VdS-Sachverständiger
  • 1990-2010: in zwei Sicherheitsunternehmen tätig
  • 2005-2010: als Technischer Leiter und Prokurist in einem Sicherheitsunternehmen
  • 2009: Geschäftsführender Gesellschafter im Sachverständigen- und Planungsbüro Sascha Puppel GmbH
  • 2009: Vereidigung: öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Aachen für das Elektrotechniker-Handwerk Teilgebiet: Gefahrenmeldeanlagen (Sicherheitstechnik)
  • 2012: Europaweit zertifizierter Sachverständiger gemäß DIN EN ISO / IEC 17024:2003 für die Prüfung und Abnahme von sicherheitstechnischen Anlagen und Gefahrenmeldeanlagen inkl. Videoüberwachungsanlagen sowie die Beurteilung und technische Überprüfung von Tat- und Schadenshergängen

Weitere Qualifikationen / Tätigkeiten

  • Begutachter und Fachexperte für die Deutsche Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland, DAkkS
  • DIN 14675-Zertifizierung für die Planung und Abnahme von Brandmeldeanlagen
  • DIN EN ISO 9001 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem
  • Sachkundiger für die Planung, Abnahme, Inspektion und Wartung von Fluchtwegs-Sicherungs-Systemen gemäß den bauaufsichtlichen Richtlinien
  • Mitglied im „Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen (BHE)“
  • Mitglied in den BHE-Fachausschüssen „Übertragungstechnik“, „Einbruchmeldetechnik“, „VdS“, „Hersteller“ und „Planer“
  • Mitglied im Arbeitskreis „VdS“
  • Vorstandsmitglied im „Verein der vereidigten Sachverständigen der Elektrohandwerke e.V. (VSEH)“
  • Mitglied im Prüfungsausschuss für öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
  • Mitglied im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter e.V. (BDSL)“
  • Fort- und Ausbildungsreferent an Polizeischulen in NRW und Hessen (Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW LAFP) mit den
  • Themen Videoüberwachungstechnik,
  • Einbruchmeldetechnik, Flucht- und Rettungswegtechnik, Absicherung von Kunstobjekten, Biometrie in der Zutrittskontrolle, Perimeterschutz,
  • Gefahrenmeldemanagementsysteme, Normen und Richtlinien
  • Referent bei Kongressen / Seminaren, wie „Essener Sicherheitstage“, BHE-Fachkongressen, etc.
  • Autor von zahlreichen Fachartikeln
  • Zuverlässigkeit gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz (LuftSIG) überprüft

Tätigkeitsspektrum

Gewerke

  • Einbruch-, Brand-, Amok- und Überfallmeldetechnik
  • Zutrittskontrolltechnik
  • Videoüberwachungstechnik
  • Freilandsicherungssysteme
  • Fluchttürsysteme
  • Feststellanlagen
  • Gefahrenmeldemanagementsysteme
  • Notrufzentralen / Leitstellen
  • Ortungssysteme

Auszug Referenzen

  • Museen und Kunstsammlungen
  • öffentliche Gebäude
  • zivile und militärische Flughäfen
  • Juweliere und Goldschmiede
  • Banken
  • Waffenhandel
  • EDV- und Unterhaltungselektronikhandel
  • Lager- und Speditionshallen
  • Privat-, Gewerbe- und Industrieobjekte
  • Versicherer
  • Gerichte
  • Schlösser und Burgen

Details

Datum:
05.10.2016
Zeit:
17:00 – 19:00
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstalter

Brandschutz Akademie Berlin (BAB)
Telefon:
030 700 800 950
E-Mail:
info@brandschutz-akademie-berlin.de
Website:
brandschutz-akademie-berlin.de

Veranstaltungsort

Brandschutz-Akademie Berlin
Fasanenstraße 44
Berlin, 10719 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
+49 30 700 800 930
Website:
https://brandschutz-akademie-berlin.de